Schlagworte: Praxismarketing, SSL-Zertifikat für Zahnarzt-Website

SSL-Zertifikat für Ihre Website? Unser Fachanwalt für IT-Recht hat Antworten.

Liebe Kunden,   seit Oktober 2017 erscheint im von Google zur Verfügung gestellten Browser „Chrome“ die Warnung "NICHT SICHER", wenn Nutzer auf einer HTTP-Seite Text in ein Formular eingeben oder eine HTTP-Seite im Inkognitomodus besuchen. Der Einsatz eines verschlüsselten Zertifikats beim Aufrufen einer Website ist dafür die Lösung.

Brauche ich ein Zertifikat für meine Website?
Zitat Rechtsanwalt Godehard Diep, Fachanwalt für IT-Recht:

Als Zahnarzt, der den bestehenden oder auch zukünftigen Patienten über seine Internetseite die Möglichkeit der Kommunikation (z. B. durch ein Kontaktformular, Online-Terminvereinbarung etc.) ermöglicht, muss sich Gewahr sein, dass dabei personenbezogene und höchstvertrauliche Daten verarbeitet, gespeichert und verarbeitet werden.

Zwangsläufig unterliegt der Arzt dabei dem Datenschutzrecht. Darüber unterliegt der Arzt auch dem Arztgeheimnis nach § 203 STGB. Zwar regelt weder das Datenschutzrecht nach § 203 STGB ausdrücklich die Notwendigkeit des Einsatzes von SSL-Technologien, dennoch erfordert die Einhaltung dieser Normen ein hohes Maß an Sorgfaltspflichten. Insbesondere darf eine Offenlegung der Patientendaten nicht erfolgen. Da auch § 13 Abs. 7 TMG den Anbieter einer Webseite quasi verpflichtet, Verschlüsselungsmethoden zu verwenden und da diese Technologien helfen, eine ungewollte Offenlegung zu verhindern, ist es rechtlich angeraten, in Webseiten SSL-Technologien einzusetzen.
 

Was ist ein SSL-Zertifikat?
SSL steht für "Secure Sockets Layer". Durch die Verwendung eines SSL-Zertifikates werden die Daten, die z. B. bei einem Aufruf einer Website zu Ihrem Computer übermittelt werden, verschlüsselt.

Wie können Sie nachprüfen, ob Ihre Praxis-Website ein SSL-Zertifikat hat?
Rufen Sie Ihre Website in einem Browser auf. Sichere Websites sind erkennbar am https:// (statt ) und an einem Schloss-Symbol in der Browserzeile, in der Sie die Domain eingeben.

Ranking-Faktor bei Google
Google hat es schon vor einiger Zeit angekündigt: die Verwendung eines Zertifikats verbessert das Ranking einer Website. Angesichts der Nachfrage nach mehr Sicherheit und mehr Vertrauen im Umgang mit Daten können wir erwarten, dass Google diesen Faktor noch stärker gewichten wird.

SSL-Zertifikat einbinden
Die Einbindung erfordert ein wenig technisches Know-How. Diese wird von unseren Server-Administratoren durchgeführt. Die Schritte sind folgende: Das Zertifikat wird beantragt, die Domain wird überprüft. Anschließend erhalten wir vom Zertifikatanbieter eine Zertifizierungsdatei, die auf dem Server hinterlegt wird.

Gerne können wir für Sie ein SSL-Zertifikat installieren.
Preisinformationen erhalten Sie bei uns: info@praxiskom.de 
 

Weitere Beiträge

11.12.2018

Sie möchten mit Ihrer Zahnarztpraxis besser im Internet gefunden werden?

Tipps zur Optimierung Ihres Google My Business-Profils

mehr

25.04.2018

Jetzt offiziell: Googles Mobile First-Indexierung startet in Deutschland

Der offizielle Startschuss von Google zur Mobile First-Indexierung ist nun auch für den...

mehr

09.02.2018

Online-Marketing-Suchmaschinenoptimierung (SEO)

„Suchen Ihre Patienten noch oder werden Sie schon gefunden?“ Liebe Kunden, mit dieser Ausgabe...

mehr