11.02.2016

Zahnersatz: Herstellungsort kommt auf den HKP

Auf dem Heil- und Kostenplan (HKP) steht künftig auch, in welchem Ort beziehungsweise Land der Zahnersatz hergestellt wurde. Darauf einigten sich jetzt die KZBV und der GKV-Spitzenverband.

Die Ergänzung wird im Feld oben „Erklärung des Versicherten“ in Teil 1 des Heil- und Kostenplans eingetragen.  ie greift seit 1. Februar 2016. Altformulare können noch bis zum 30. Juni aufgebraucht werden.

Der Versicherte bestätigt künftig mit seiner Unterschrift gleichzeitig, dass er über den voraussichtlichen Herstellungsort beziehungsweise das voraussichtliche Herstellungsland des ZE vom Zahnarzt aufgeklärt wurde.

Mehr zum Heil- und Kostenplan auf der Homepage der KZBV.

Quelle: http://www.zm-online.de/home/Zahnersatz-Herstellungsort-kommt-auf-den-HKP_336496.html ; 05.02.2016

Weiter Beiträge:

16.04.2018 Bonjour Paris!

praxiskom feiert 15 Jahre Praxismarketing in Paris.mehr

04.04.2018 DSGVO

Am 25.05.18 tritt die neue europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft! Die per Post geschickten Unterlagen (Rückantwort & unterschriebene Vereinbarung) benötigen wir spätestens zum 18.04.18.mehr

18.12.2017 Der Rucksack ist schon gepackt...

Wir sind dann mal weg und verabschieden uns vom 25.12.17 bis 01.01.18 in den Weihnachtsurlaub.mehr

22.06.2017 Lasagne vom Zahnpastahersteller?

Hier sind die größten Produkt-Flops der Geschichte versammelt. mehr

19.06.2017 Marketing mal anders...

Dieser singende Zahnarzt sorgt auch bei uns für Sommerlaune! mehr

28.03.2017 Neue Webreferenz

Die Webseite der Zahnarztpraxis Juliane Natusch in Berlin-Schöneweide ist live!mehr

Bild Logo der Messe IDS 2017 in Köln
03.02.2017 Meet us soon! praxiskom goes IDS

Besuchen Sie uns vom 22.03.17 - 25.03.17 auf der IDS 2017! mehr